2017

Buntes Liefering

​​Die Kinder der altersgemischten JM2-Klasse der VS Liefering 2 hatten die Möglichkeit ihren Stadtteil Liefering auf besondere Art und Weise zu entdecken. Nach einer Einführung in die Geschichte der Fotografie durch die Medienkünstlerin Elisabeth Leberbauer bekamen die Kinder hilfreiche und praktische Tipps zum Fotografieren. Von der Frosch- und Vogelperspektive, über den richtigen Ausschnitt bis hin zur perfekten Ausrichtung und Beleuchtung wurden die Kinder auf die Arbeit mit den Tablets vorbereitet.
Nach einer Einführung am Gerät und des Fotoequiments ging es los in die Umgebung. In fünf Kleingruppen, denen je eine Farbe zugeordnet war, erkundeten die Kinder ihr gelbes, rotes, blaues, grünes und schwarzes Liefering durch die Kinder-Fotolinse. Dabei gingen sie mit offenen Augen durch ihren Stadtteil. War es anfangs nur ein Abfotografieren von den Dingen in der richtigen Farbe, wurde es nach kurzer Zeit schon ein interessantes Spiel, die verschiedenen Perspektiven und Möglichkeiten anzuwenden. Auch mit Passanten traten sie in Kontakt, um Fotos ihrer Farbe zu schießen. Anschließend ging es darum die 30 besten Bilder jeder Gruppe auszuwählen, die von der Künstlerin und den ARTgenossen zu einem Plakat zusammengefügt wurden. Die Auswahl war gar nicht leicht, da alle Gruppe viele tolle Impressionen von Liefering festgehalten hatten.
Das Projekt war eine Bereicherung des Schulalltages in unterschiedlicher Hinsicht. Die Kinder lernten die neuen Medien bewusst einzusetzen, einen kreativ-kritischen Zugang zu den neuen Medien, einen neuen Umgang mit Fotografie, ein spielerisches Bearbeiten von Bildern, schärften den Blick für ihren Stadtteil, kamen mit Bewohnern in Kontakt, arbeiteten in Teams zusammen, lernten Kompromisse einzugehen, aus Schnappschüssen Kunstwerke zu schaffen und eine gute Zusammenarbeit.

Sonja Gosch und Peter Ganzberger, Lehrkräfte der JM2 Liefering

 

 

Hier eine kleine Auswahl der vielen vielen Ergebnisse

Projekt Europa mit VS Nonntal und PVS Salzburg Phantasietierewerkstatt

Eine Gemeinschaft lebt von vielen Ideen, Interessen, Können, man muss sich abstimmen, einigen, andere Ideen und Wünsche respektieren, Kompromisse schließen - zu einer Lösung kommen. Das ist nicht immer leicht. Spielerisch, lebendig und kreativ möchten wir daran arbeiten und ein Gemeinschaftswerk schaffen, das auch anderen zugänglich gemacht wird.

2 Klassen arbeiteten Schul- und Klassenübergreifend und in Teams an Monsterkreationen. Die tollen Ergebnisse sind in beiden Schulen und im "Roten Salon" des Salzburger Künstlerhauses ausgestellt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ARTgenossen - Verein für Kulturvermittlung